"Die Chemie muss stimmen."

Während meinen letzten Jahren am Gymnasium in Erlenbach am Main war ich felsenfest davon überzeugt, einen Beruf im Umfeld der Chemie zu erlernen. Gerne habe ich mich mit chemischen Prozessen und Formeln auseinandergesetzt und doch landete ich aufgrund meines privaten Interesses an Gestaltung und Webprogrammierung in einer Online-Agentur, in der ich zum Mediengestalter digital & print ausgebildet wurde.

Die Entscheidung war richtig, denn das, was ich heute beruflich mache, tue ich gerne. Als Frontend-Entwickler ist meine Tätigkeit immer eine Gratwanderung im Spannungsfeld zwischen Gestaltung, Funktionalität und Kundenwünschen. Hier muss die Chemie stimmen - doch über Erfolg oder Niederlage entscheidet zuletzt der Nutzer der Website. Spricht ihn das Design an? Sind die Funktionalitäten nutzergerecht und sind Inhalte intuitiv auffindbar? Das macht meine Arbeit spannend und abwechslungsreich.